Genogramm- & Biografiearbeit

Moai-Bild

„Wo im Leben stehe ich?“

Schon immer beschäftigen sich Menschen mit ihrer Abstammung. Bekannt als Ahnenforschung wird damit festgehalten, wer von wem wann geboren wurde.

Im professionellen Rahmen von Beratung und Therapie ist Genogrammarbeit eine Methode der Biografiearbeit.

Die Herangehensweise, gleicht der Aufzeichnung eines Metro-Streckennetzes:

„Ziel der Genogrammarbeit…

…ist es, das Streckennetz der Metro zu rekonstruieren und nachzuzeichnen“ (HILDENBRAND 2018: 188). Das „Wo“ im Leben beziehe sich auf die Bahnhöfe im Streckennetz.

Weiter schreibt Bruno Hildenbrand: „Für den, der Metro fährt, also im Fluss des Lebens ist, ist es sicher wichtig zu wissen, dass er in einer Metro sitzt, deren Streckennetz er kennt. Er kennt dann die Grenzen seiner möglichen Fahrziele“ (ebd.).

Interessiert man sich für ein Ziel außerhalb dieses Streckennetzes, kann familientherapeutisch beispielsweise mit einer Familienaufstellung weitergearbeitet werden. In der Metapher wäre dies mit dem Umstieg in den Bus oder die Fernbahn vergleichbar.

Familiäre Muster sichtbar machen

Mit der Erstellung werden die eigenen familiären Muster und Verhältnisse deutlich. Sie erfahren, was die Großelterngenerationen sich erschlossen haben und welche Optionen im Leben möglich wurden, wie die Elterngeneration diese genutzt oder ungenutzt ließen und wie man selbst nun weiter im Leben voranschreitet und weitere Familien- und Lebensentwürfe fortsetzt, verwirft oder verändert.

Welche Daten werden im Genogramm aufgenommen?

Für die Erstellung eines Genogramms braucht es mindestens:

  • Familienangehörige (von der Großelterngeneration bis zu den eigenen Kindern)
  • Geburts- und Sterbedaten dieser Personen
  • erlernte und ausgeführte Berufe
  • Daten der Eheschließungen und -brüche
  • Wohnort(e)
  • schwere Schicksalsschläge/ Krankheiten/ Todesfälle/ Geheimnisse & Tabus…

 

Ablauf

Die Beratung beginnt mit einem kostenlosen Vorgespräch am Telefon.

In diesem Telefonat können Sie mir Ihre aktuelle Situation schildern. Durch meine Nachfragen können Sie sich einen ersten Eindruck von mir machen, und Ihre Wünsche äußern. Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit sind Ehrlichkeit und der aufrichtige Wunsch nach Veränderung.

Stimmt der erste Eindruck und eine Zusammenarbeit erscheint sinnvoll, vereinbaren wir erste Termine. Die Beratung wird individuell an Ihre Bedürfnisse, Wünsche und das, was am besten für Sie ist, angepasst.

Zu Einzelsitzungen können weitere Personen (Partner*in, Familienmitglieder, Freunde, …) dazu geladen werden.

Vereinbaren sie jetzt ein kostenloses Vorgespräch mit mir. Ich freue mich auf Sie!

Für den gesamten Ablauf gilt meinerseits die absolute Schweigepflicht und Anonymität Ihrer Daten!

 

| (Familien)Beratung

Kurzbeschreibung

Möchten Sie unabhängig vom Beruf, eigene persönlichen Themen und Probleme für sich klären, Beziehungen aufarbeiten oder alte Gewohnheiten hinter sich lassen? Sprechen Sie mit mir, um die tieferliegenden Themen anzuschauen, ohne Stigmatisierung, ohne Verurteilung. Mein Angebot kann sehr hilfreich sein, um Wartezeiten auf einen ambulanten Therapieplatz zu überbrücken oder als eine Nachbetreuung nach einer stationären/teilstationären Psychotherapie.

Inhalte

–  Ziele/Zukunft & Visionen erreichen

– aktuelle Situation klären & emotionale/soziale Kompetenzen stärken

– Bildungs-, Erziehungs- & Lebensberatung

– Sexualität

– Familien- oder Gruppenkonflikte

– Kontaktschwierigkeiten

– als störend empfundene Verhaltensweisen

– oder andere, am Herzen liegende Themen

Investition

Für 50 Minuten berechne ich Ihnen 60€ pro Sitzung. Für jede weitere Person in der Beratung +25€.

Das Honorar wird nach jeder Sitzung berechnet (Selbstzahlung). Eine Rechnung/Quittung erhalten Sie auf Wunsch.

Nach Absprache ist auch ein Sozialtarif möglich. Beispielsweise als Student_in, bei ALG-Nachweis, in finanziellen Notlagen etc. Sprechen Sie mich darauf an.

 

| Besondere Paarkonstellationen, Gleichgeschlechtlichkeit…

Paar_Hand

Paare, die nicht dem heteronormativen Gesellschaftsentwurf entsprechen wollen, haben es oft schwerer. Paare, die gleichgeschlechtlich oder in Dreiecksbeziehungen zusammenkommen werden oft von Außen mit Erwartungshaltungen konfrontiert, die einen innerlich verletzen. Auf Sie lastet meist der besondere Druck von Familienmitgliedern, Freunden und oder Arbeitskolleg_innen

„Wer ist bei euch eigentlich der Mann und wer die Frau?“

„Zu dritt? Geht das?“

Rechtfertigungen und Blockaden müssen zwischen Ihnen keinen Keil treiben. Die Kommunikation wird zum A und O ihrer Beziehung, wenn Sie das Potenzial in ihrer Partner_innenschaft fördern und sichern wollen.

Ich bin für verschiedene Konstellationen sensibilisiert und biete einen geschützten Rahmen für offene Gespräche und Fragen an.

Optional werde ich bei einer Sitzung mit beiden Partner_innen eine zweite beratende Person hinzuziehen, um ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen beiden Anliegen herzustellen und meine Arbeit live kontrollieren zu lassen.